TeamSpeak 3 Serverbefehle - Seite 1


Im folgenden habe ich eine Übersetzung aller TeamSpeak 3 Serverbefehle vorgenommen. Das Original befindet sich im Verzeichnis doc im Installationsverzeichnis des TeamSpeak 3 Servers.

Der Text darf gerne weiterkopiert werden, solange ein Hinweis mit der Quellenangabe (http://www.teamspeaking.de) mit angegeben wird.

Beachtet bitte, dass die Übersetzung nur versucht, den Sinn der einzelnen Funktionen und Befehle zu übertragen. Bei irgendwelchen Unklarheiten ist immer das Original ausschlaggebend.

Desweiteren wurden nicht alle englischen Begriffe ins Deutsche übersetzt; zum einen, weil viele Begriffe auch im Deutschen inzwischen geläufig sind und daher nicht übersetzt werden müssen und zweitens, weil sich nicht alle Begriffe auf deutsch gut wiedergeben lassen.

Zur Erklärung einiger englischer Begriffe erfolgt hier eine kurze Liste:

  • Client = Ein mit einem Server verbundener Benutzer (oder im Spezialfall das TeamSpeak-Programm selbst, mit dem die Verbindung hergestellt wird)
  • Channel = Raum
  • Subchannel = Unterraum
  • Subscribe = Bedeutet so viel wie (einen Channel) abonnieren. Bedeutet im Zusammenhang mit TeamSpeak, dass Ihr damit in einen Channel hineinschauen könnt (d.h. deren Benutzer sehen könnt).
  • ServerQuery = Serveranfrage
  • Traffic = Das verursachte Datenaufkommen


Befehlssyntax

Hier erfolgt eine Beschreibung der Syntax aller ServerQuery-Befehle.

Zusammenfassung der Befehlssyntax

ServerQuery-Befehle haben die folgende allgemeine Syntax:

Befehl [Parameter ...] [Option ...]

Der Befehl besteht dabei aus einem einzelnen Wort, das Kleinbuchstaben, Ziffern und einen Unterstrich, gefolgt von einem Leerzeichen, enthalten darf. Ein Parameterblock besteht aus einem oder mehreren Schlüssel-Wert-Paaren, die durch ein Leerzeichen von einander getrennt werden. Zusätzlich gibt es Befehle, denen durch Verwendung des Minuszeichens noch weitere Optionen hinzugefügt werden können. Zum Beispiel:

Befehl Schlüssel1=Wert1 Schlüssel2=Wert2 -Option1 -Option2

Einige Befehle erlauben gruppierte oder verschachtelte Parameter, wodurch es möglich ist, eine Aktion mit mehr als einem Objekt zu verbinden. Solche Parameter werden durch das Pipe-Symbol (|) von einander getrennt. Zum Beispiel:

Befehl Schlüssel1=Wert1|Schlüssel2=Wert2|Schlüssel3=Wert3

Das Pipe-Symbol wird ebenfalls verwendet, um Listenelemente von einander zu trennen (z.B. mehrere Clients in der Client-Liste eines Virtuellen Servers).

Beispiele der Befehlssyntax

Es folgen nun ein paar Beispiele für die ServerQuery-Syntax:

serverlist
clientlist –uid –away –groups
clientdbfind pattern=ScP
clientdbfind pattern=FPMPSC6MXqXq751dX7BKV0JniSo= –uid
clientkick clid=1|clid=2|clid=3 reasonid=5
...reasonmsg=Mach\sdich\svom\sAcker!
channelmove cid=16 cpid=1 order=0
sendtextmessage targetmode=2 target=12 msg=Hallo\sallerseits!

Escaping

Parameter dürfen keine Leerzeichen oder sonstigen Sonderzeichen enthalten. Stattdessen verwendet der TeamSpeak 3 Server sogenannte Escape-Zeichen, die dazu benutzt werden können, um neue Zeilen, Tabs oder andere Sonderzeichen in einen Servertext einzufügen. Dieselben Escape-Zeichen werden auch benutzt, um die Serverausgabe aufzuräumen und Probleme bei der Syntaxanalyse zu vermeiden.

Hier ein Beispiel, wie Escape-Zeichen in einem Parameter richtig angewendet werden:

Richtig:
serveredit virtualserver_name=TeamSpeak\s]\p[\sServer

Falsch:
serveredit virtualserver_name=TeamSpeak ]|[ Server

Die folgenden Sonderzeichen müssen durch Escape-Zeichen ersetzt werden, wenn sie benutzt werden sollen:


Seite 1 | Seite 2 | Seite 3 | Seite 4 | Seite 5 | Seite 6 | Seite 7 | Anhang A | Anhang B



Zurück zur Kategorie: TeamSpeak 3 Server

Zurück zur Hauptseite








Kommentare
blog comments powered by Disqus